Geringswalde als Gewerbestandort

Geringswalde ist ein kleines Städtchen, welches sich als Ort mit guten Wohn- und Lebensbedingungen verstehen möchte. Trotzdem legt es viel Aufmerksamkeit auf das Bleiben und Neuansiedeln von Firmen, den Ausbau von Wirtschaftsstandorten und die Würdigung der Entwicklung unserer einheimischen Wirtschaft.

Europa fördert Sachsen

EFRE_EU_01.jpg

Mit Zuwendung aus dem Europäischen Fonds für die regionale Entwicklung könnten bzw. können folgende Objekte zurückgebaut und die Flächen revitalisiert werden: 

Rückbau Industriebrachen

  • Rückbau und Revitalisierung der Industriebrache Hermsdorfer Straße 12 im Auftrag der Stadt Geringswalde

    Für den Abbruch der Industriebrache und die Revitalisierung des Grundstückes  Hermsdorfer Straße 12 erhielt die Stadt Geringswalde eine Zuwendung aus dem Europäischen  Fonds für die regionale Entwicklung (EFRE), Vorhaben 5.2 – Revitalisierung von Industriebrachen und Konversionsflächen – lt. Operationellem Programm zur Strukturförderung des Freistaates Sachsen 2007 – 2013 vom 04.05.2007 (Entscheidung der Kommission K(2007) 3363 vom 5. Juli 2007)
  • Rückbau und Revitalisierung der Industriebrache Brauhausstraße 4 im Auftrag der Stadt Geringswalde

Für den Abbruch der Industriebrache und die Revitalisierung des Grundstückes Brauhausstraße 4 erhielt die Stadt Geringswalde eine Zuwendung aus dem Europäischen  Fonds für die regionale Entwicklung (EFRE), Vorhaben 5.2 – Revitalisierung von Industriebrache und Konversionsflächen – lt. Operationellem Programm zur Strukturförderung des Freistaates Sachsen 2007 – 2013 vom 04.05.2007 (Entscheidung der Kommission K(2007) 3363 vom 5. Juli 2007)